Blog

Weihnachtsessen, Trainingspläne und Guetzli. Acht Tipps für gesunde Weihnachten

Meine 8 Tipps für gesunde Weihnachten

1. Bleiben Sie aktiv

Nutzen Sie die Zeit um Weihnachten für ein paar freche Workouts. Machen Sie Ganzkörper-Übungen, die Sie ins Schwitzen bringen. Absolvieren Sie ein abwechslungsreiches Zirkeltraining oder bleiben Sie mit fetzigen Boxeinheiten auf Kurs.  Ein guter Personal-Trainer geht gezielt ein auf Ihre Wünsche und Bedürfnisse. Wichtig ist, dass er Ihren Lebensstil berücksichtig bzw. Ihre Tagesform. Damit meine ich, falls Sie um Weihnachten herum von A nach B stressen, ist es wichtig, zur Ruhe zu kommen – und diese Ruhe-Einheiten sollten Sie im Training einbauen.

Atemübung, Challenge oder anspruchsvolle Ganzkörperübung

Zum Beispiel mit einer Atemübung, die sich in Ihrem Alltag jederzeit und überall durchführen lässt. Viele meiner Klienten wünschen, dass ich für sie eine «Challenge» erstelle. Sie möchten etwa eine anspruchsvolle Ganzkörperübung, die sie täglich absolvieren müssen. Eine kecke Übung mit möglichst vielen Wiederholungen. Oberstes Gebot: Qualität bei der Ausführung. Murksen zählt nicht. Am Ende baue ich eine Atemübung ein, oder eine Yogaeinheit, fliessend in Kombination mit der Atmung. Beachten Sie, dass Fitness-Studios oft früher schliessen oder gar begrenzte Öffnungszeiten haben. So lohnt es sich, ein paar Workouts zu Hause einzulegen. Oder Sie gehen an die frische Luft. Spazieren Sie. Oder walken Sie flott drauflos.  An den Weihnachtstagen zu trainieren, ist nicht nötig. Aber ich empfehle unseren Kundinnen, Kunden ein «Post-Dinner Walk». Diese Qualitätszeit ist ideal für einen Plausch mit Ihrer Familie oder mit Freunden. Ausserdem tuts Ihrem Magen und Ihrer Verdauung gut und Sie bewegen sich an der frischen Luft.

2. Die gesunde Viertelstunde

Ich persönlich neige dazu, die Schokolade aus meinem Samichlaus-Strumpf zum Frühstück zu essen. Das ist sicher nicht ideal. Klug wäre, den Tag mit einem ausgewogenen Frühstück zu starten. Mit einem Zmorge, der eine Reihe wertvoller Nährstoffe enthält. Wer die Vitamine & Co.  nicht am Morgen zu sich nimmt, vergisst sie möglicherweise tagsüber. Ich liebe etwa ein Omelett, das vollgepackt ist mit Gemüse. So eine Mahlzeit wärmt übrigens ideal.

3. Bleiben Sie aufmerksam

Während der festlichen Jahreszeit ist es einfach, die vielen leckeren Güetzis gedankenlos in uns hinein zu schaufeln. Schokolade, Glühwein sowie Zimtsterne, Mailänderli und Brunsli sind allgegenwärtig, werden an jeder Ecke angeboten. Und es ist schwer, dieser Versuchung zu widerstehen. Glauben Sie mir, ich kenne das. Ich empfehle folgendes: Verbieten Sie sich diese Leckereien nicht vollständig. Denn sie sind ein Teil von Weihnachten. Wichtig ist, essen Sie – nein, geniessen Sie – bewusst. Klug ist, wenn Sie sich folgende Frage stellen: «Warum esse ich das?» Falls die Antwort nicht heisst, «weil ich es brauche», essen Sie es wahrscheinlich unbewusst. Ist das nun unverantwortlich? Ist es emotional oder gar sozial? Sie essen es, weil es dort liegt oder, weil jemand gar erwartet, dass Sie zugreifen und essen. Möglicherweise essen Sie, weil es gratis ist oder, weil es einfach gegessen werden soll. So unter dem Motto: Man will ja nichts verschwenden.

4. Probieren Sie Neues aus

Das Motto des Weihnachtsgenusses könnte dieses Jahr «Genuss ohne Reue» heissen. Daher überlegen Sie sich vorher gesunde Alternativen. Sie können Ihre Lieblingsspeisen gegen neue, gesunde Rezepte austauschen. Ich verspreche Ihnen: Niemand wird etwas merken.

Und wer jetzt denkt, ein Dessert zu Weihnachten kann nur richtig lecker sein, wenn es kalorienreich ist, der irrt: Servieren Sie zum krönenden Abschluss Ihres Menüs unsere (low carb) Pralinen. Die sind übrigens ruckzuck zubereitet.

food

5. Das Abendessen

Lassen Sie uns über das Abendessen sprechen. Das ist die Mahlzeit, die im Koma endet. Oder es ist der Moment, der eine Fressnarkose auslöst. Diese setzt kurz nach einer sehr üppigen Mahlzeit ein und versetzt «Vollgefressene» in einen komatösen Zustand. Denn das Blut, das Magen und Darm benötigen, fehlt an einer anderen Stelle, nämlich im Gehirn.

Daher empfehle ich «laden Sie auf» – es ist schliesslich Weihnachten. Essen Sie als erstes Eiweiss und Gemüse. Das deckt Ihren Bedarf an Proteinen und Vitaminen. Danach können Sie Beilagen wie Bratkartoffeln und Sauce hinzufügen.

6. Alkohol

Rotwein, Weisswein, Glühwein. Auch hier lautet meine Empfehlung nicht: Verzichten Sie. Nein, es ist ja Weihnacht. Ich rate: Ergänzen Sie jeden Drink mit einem Glas Hahnenwasser. Und bevor Sie schlafen gehen, trinken Sie ein grosses Glas Wasser. So trocknen Sie weniger aus und reduzieren Kopfschmerzen.

7. Erholung

Mein vorletzter Tipp ist der Wichtigste: Entspannen Sie. Weihnachten, das sind nur wenige Tage im Jahr. Das Essen wirkt sich nicht massiv aus auf Ihre langfristigen Ziele und Fortschritte. Was zählt sind die anderen über 360 Tage. Lehnen Sie sich also genüsslich zurück. Weihnachten ist eine Zeit in der Sie gutes Essen in toller Gesellschaft geniessen und diese Erinnerungen bleiben. Lassen Sie sich nicht von Ihrem gesunden Lebensstil stoppen: Geniessen Sie bewusst.

8. Praxis-Tipp: Schriftlich festhalten

Das schriftliche Festhalten seiner Ziele ist wichtig, denn es gilt als externer Speicher und wirkt gegen das Vergessen. So ein Skript manifestiert das Erwünschte visuell und nimmt das Ziel in den Fokus. Vielleicht machten Sie die Erfahrung in der Schule: klitzeklein auf einem Zettel geschrieben, was nicht mehr gelernt werden wollte. Und das musste es am Ende nicht mehr – denn es sitzt ohnehin – durch das schriftliche Festhalten.

Aufschreiben, das tat zum Beispiel ein junger Mann aus Bern, den ich lange Zeit betreute. Er hatte erfolgreich abgenommen und Muskeln aufgebaut. Die Gicht bekam er ebenfalls in Griff. Und dann stand das lange Skiwochenende mit Freunden bevor. Ein Weekend, wo die Gesellschaft gerne mal ein Gläschen hebt und viel isst.

Ich riet meinem jungen Kunden, sein Wunschvorhaben aufzuschreiben. Es funktionierte.

Das Strahlen auf seinem Gesicht vergesse ich nie. Er war stolz. Und das motivierte ihn, seinen Erfolgsweg weiter zu gehen. Entspannt.  Mit bewussten Ausnahmen.

Nun wünsche ich Ihnen im Namen des YOUR FITNESS COACH-Teams besinnliche Weihnachtstage und einen wunderbaren Start ins neue Jahr.

Unterschrift_jpg

 

Ihre Personaltrainerin

 

Share Button
×