Blog

Beschleunigen Sie Ihren Fettabbau, inkl. Rezeptidee

Vor kurzem verwickelte mich Cornelia in ein spannendes Gespräch über Fettabbau, über Trainingskonzepte und Kochrezepte. Meine Personaltrainerin verfügt über ein grosses Wissen zu diesen Themen. Logisch, dass ich dieses Know-how anzapfe und hier darüber berichte.

Cornelia, seit einem Jahr Personaltrainerin bei mir, sagte, sie sei ein «Gfrörli». Ihr sei oft kalt – und trotzdem liebe sie Wintersportaten. Und weil die sportliche Frau oft friert, zündet sie den Turbo mit scharfen Gewürzen wie Chili & Co. Denn das gibt ihrem Stoffwechsel einen Kick, und dann schlottert sie nicht mehr.

Was ich an Cornelia besonders mag: Sie ist so herrlich bodenständig und nicht dogmatisch. Sie ist also weder eigensinnig noch unbelehrbar oder gar unflexibel, unnachgiebig. Darum trainieren unsere Klienten so gerne mit ihr. Cornelia treibt sie charmant an und erscheint jeweils perfekt vorbereitet zu den Trainingslektionen.

Nun aber wollen wir übers Essen reden: Über Chili & Co.

Haben Sie schon einmal richtig scharf gegessen? Dann kennen Sie sicher die feurig anregende Wirkung von Chili, Ingwer & Co. Solche Gerichte verursachen Schweissausbrüche und oft gibts sogar einen hochroten Kopf, wie nach intensivem Training.

Denn scharfes Essen verstärkt Ihre Thermogenese. Die was?, fragen Sie nun. Ich erklärs: Nehmen wir den Motor Ihres Autos. Damit der friedlich tuckert, muss er etwas verbrennen: Benzin, Diesel oder Gas. Dann bewegen sich die Kolben. Dabei entsteht, als Nebenprodukt, Wärme.

Thermogenese ist also die Produktion
von Wärme durch Stoffwechselaktivität

Wenn der menschliche Körper also Nahrung verarbeitet, braucht er dafür Energie, die er dann in Form von Wärme ableitet. Diesen Vorgang können wir durch scharfes Essen oder/und Trinken intensivieren. Etwa mit einem feurig gewürzten Teller Chili con Carne. So zünden Sie Ihr «inneres Feuer».

Fettabbau beschleunigen

Das Tolle daran ist: mit einer Beschleunigung der Verbrennung erhöht sich auch der Fettabbau.

Eine scharfe Mahlzeit verstärkt die Stoffwechselaktivität. Das ist gut. Aber wissen Sie, was noch besser ist: Eine scharfe Mahlzeit direkt nach dem Training verstärkt den Nachbrenneffekt. Die Stoffwechseltätigkeit nach dem Training ist eh schon erhöht und dann kommen noch Chili &, Co. Wow. Das haut dann noch einen drauf.

Wer abnehmen möchte, profitiert von der Wirkung von Chili & Co.

Vergessen Sie aber die Aussage: «Scharf macht schlank». Die Rahmenbedingungen müssen stimmen, will jemand abnehmen und seinen Körper straffen. Zudem muss die Definition stimmen. Das A und O sind eine gesunde und ausgewogene Ernährung.

Übrigens Chili & Co. helfen nicht nur beim Abnehmen: Sie sind extrem gesund. Sie stärken das Immunsystem, regen den Kreislauf an, verdünnen das Blut, hemmen Entzündungen und sollen sogar gegen Krebs vorbeugen. Das beweist eine Harvard-Studie von 2015.

Chili & Co. sind nicht die einzigen Lebensmittel, die Ihrem Stoffwechsel, also Ihrer Thermogenese auf natürliche Art und Weise einen Kick geben.

Wie schon erwähnt sind scharfe Gewürze ideal für die Wärmebildung, vor allem Chili mit dem darin enthaltenen Stoff Capsaicin. Den boostenden, also steigernden Effekt, bestätigt die wissenschaftliche Literatur.

Nutzen Sie also Cayennepfeffer, Pfeffer, Ingwer, Kurkuma und Meerrettich. Diese Gewürze geben Ihrem Stoffwechsel ebenso einen Kick.

Trinken Sie Ingwer-Tee. Ingwer kurbelt nicht nur die Thermogenese an und die Fettverbrennung, sondern auch die Verdauung bekommt einen Kick. Wenn Sie eine Bio-Wurzel kaufen, müssen Sie diese nicht einmal schälen. Einfach waschen und in kleine Stücke schneiden. Heisses Wasser darüber giessen und fünf Minuten ziehen lassen – fertig ist der feurige Trank.

Auch haben Studien bewiesen, dass Catechine aus grünem Tee, vor allem das Flavonoid Epigallocatechin (EGCG), die Thermogenese und somit die Fettoxidation anregen. Grüner Tee enthält zudem eine Menge Antioxidantien, die vor dem Alterungsprozess schützen.

Und jetzt das Rezept mit feuriger Würze. Es ist sehr proteinreich, das gibt starke Muskeln

Chili con carne für starke Muskeln

Zutaten für 2 Personen

Sie erhalten 5% Rabatt mit dem Gutscheincode “FITNESS5” auf die Produkte von KokosPalme.ch 

  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung

Die beiden Esslöffel Kokosöl in einem tiefen Universaltopf oder Wok erhitzen. Das Hackfleisch dazugeben und scharf anbraten, bis es körnig ist und eine braune Farbe angenommen hat (ca. 10 Minuten). Dabei fleissig umrühren.

Während das Hackfleisch anbrät, sollten Sie die Zwiebeln und den Knoblauch schälen. Anschliessend in kleine Würfel schneiden. Dann die Paprika waschen, mit einem Gemüsemesser Scheidenwände und Samen entfernen. Paprika klein schneiden. Fleischtomaten waschen und ebenfalls klein schneiden.

Paprika, Fleischtomaten, Zwiebeln und Knoblauch zum Hackfleisch in den Topf, resp. Wok geben. Hitze reduzieren. Auf kleiner Stufe drei Minuten lang andünsten. Immer wieder umrühren, damit nichts anbrennt.

Kidneybohnen und die Maiskörner im Sieb unter Warmwasser kurz abspülen. Das befreit sie von der Salzlake. Geben Sie beides mit den gewürfelten Tomaten in den Topf, rühren Sie um, und lassen Sie alles auf kleiner Stufe fünf Minuten zugedeckt schmoren.

Würzen Sie Ihr Chili con Carne mit Kreuzkümmel, mit Koriander, Chilipulver sowie mit einer Prise Salz und etwas Pfeffer. Dann geben Sie das Tomatenmark hinzu und rühren noch einmal um. Legen Sie den Deckel auf den Topf und lassen die scharfe Sache auf kleiner Stufe weitere 15 Minuten köcheln.

Zum Schluss schneiden Sie die frische Chilischote längs auf, entfernen die so genannte Plazenta, also das Weisse und die Samen. Anschliessend schneiden Sie dünne Ringe und rühren diese etwa fünf Minuten vor Schluss unter.

Tipp: Ziehen Sie fürs Chilischneiden so genannte Chirurgen-Handschuhe an. Sicher ist sicher. Denn wer mit den Chilihänden in die Augen greift, muss bestimmt heulen und das wiederum gehört nicht zur Thermogenese.

Liebe Leserin, lieber Leser, ich bin von diesem Rezept begeistert.  Es ist gesund, es macht satt – und es gibt warm. Ein entscheidender Vorteil – gerade jetzt im Winter.

Ich und Cornelia, wir wünschen Ihnen viel Spass beim Ausprobieren und en Guete.

Unterschrift_jpg

 

Ihre Personaltrainerin

 

Share Button
×